Goldene Astgabel geht an junge Filmemacherin aus Berlin

Die Goldene Astgabel

Bei der Verleihung der goldenen Astgabel 2014 in Berlin bildeten sich Menschentrauben vor den Türen. Sieben Kurzfilme von jungen FilmermacherInnen hatte die Jury im Programm des Young Green Film Festival zusammengestellt.

Als großer Publikumserfolg startete am ersten November das Young Green Film Festival. Bis Mitte Oktober konnten sich Jungendliche (bis 27 Jahre) mit ihren Kurzfilmen zum Thema “Stadt-Biotop” bewerben. Sieben davon wurden von unserer Jury in das Programm des diesjährigen Festivals gewählt. Die jungen Filme widmeten sich sehr kreativ Umweltthemen wie Re-/Upcycling, Transport und Ernährung. Viele Filme unterstrichen dabei die Verantwortung des einzelnen Menschen für die Umwelt und forderten damit das Publikum auf, selbst aktiv zu werden.

Für ihr besonderes Engagement als Regisseurin, Kamerafrau und Fotografin bei der Young Green Film Academy und den Filmen “Der Entschleunigte” (I. Huber, 2014) und “Die Früchtegourmets” (K. Geist, 2014) wurde die 23-jährige Katharina Geist mit der goldenen Astgabel ausgezeichnet.  Unter großem Applaus nahm sie die Auszeichnung am späten Abend entgegen.

Das Young Green Film Festival 2014 und der parallel stattfindende 36-Stunden-Workshop für junge FilmemacherInnen (Young Green Film Academy)  wurde durch Spendengelder und die Föderung der Aktion Mensch ermöglicht.

Dieses Projekt wird unterstützt durch Mehrkanal e.V. und die Aktion Mensch.

Comments are closed.