Tonnentaucher gewinnt beim Science Film Festival

Wir haben uns schon sehr gefreut, dass unser Film beim Science Film Festival angenommen wurde. Mit mächtigen 1,2 Millionen Besuchern (!) war das Festival 2018 das größte wissenschaftliche Filmfestival weltweit- vielleicht auch deshalb, weil es weltweit in 19 Ländern stattfand. So wurde Tonnentaucher in u.a. in Indonesien und den Philliponen gezeigt. Wir wären gern dabei gewesen, aber auch wenn das nicht geklappt hat, haben wir eine sehr erfreuliche Erinnerung an das Festival bekommen- postalisch kam der Katalog und in einer weiteren Box dann de ersten Preis in der Kategorie Ökofilm:)

Müllfilm im Multiplex

Gestern war die Premiere von Tonnentauchern am Onegasee in Petrozavodsk. Die Stadt träumt sich erst langsam in den Frühling, der riesige See am Rand wirkt wie ein Kühlakku und ist immer noch von einer dicken Eisschicht bedeckt. Das Festival wird in größten Multiplexkino der Stadt ausgerichtet, dh blockbustermäßige Dimensionen für Säle und Leinwände. Auch wenn also kein voll gefüllter Saal zu erwarten war, gab es nach der Vorführung über eine halbe Stunde regen Austausch mit den Zuschauern. Mülltrennung ist in Russland noch mehr Fernziel als in Deutschland, was in Deutschland schon Routine ist ein wichtiges Etappenziel. Was die Empfehlung für die beste Nachhaltigkeitsstrategie wäre, war eine in verschiedener Form wiederholt geäußerte Frage- die Suche nach einem Lebensstil mit weniger Umweltbeeinträchtigung ist auch in diesem riesigen Land mit seinen anderen politischen und ökonomischen Rahmenbedingungen eine Thema, das immer mehr Menschen beschäftigt….

Tonnentaucher – Weltpremiere in Karelien

Es ist soweit! Heute hat unser Film beim Barents Ecology Film Festival in Petrosavodsk seine erste öffentliche Auffühung- Weltpremiere!