Der Kampf gegen die Mülltonne

Premiere: TeilnehmerInnen des ersten, bundesweiten Treffens des C2C-Vereins im Juni 2013 im niedersächsischen Salzhausen..

Sie sind überwiegend jung, gut gebildet und sprudeln gerade so vor Elan wenn es um das Thema „Müllvermeidung“ geht. Ein ganzes Wochenende lang kamen die ehrenamtlichen Kämpferinnen für eine müllfreie Gesellschaft von „Cradle to Cradle – Wiege zur Wiege e.V.“ im Juni 2013 in niedersächsichen Salzhausen zusammen. Beim ersten bundesweiten Seminar des gemeinnützigen Vereins waren wir für unseren Dokumentarfilm „Tonnentaucher“ mit der Kamera dabei. Seminarteilnehmerin Jacqueline Oeschger von der Leuphana Universität Lüneburg erklärt in ihrem Gastbeitrag, wie sie mit Cradle to Cradle das Leben müllfrei machen will.

Nie mehr Müll…?
Ein Gastbeitrag von Jacqueline Oeschger (Cradle-to-Cradle Multiplikatorin)

„Cradle to Cradle“ (C2C) ist eine Denkschule, bei der durch intelligente Kreisläufe die Produktion von Müll komplett verhindert wird. Alle Produkte werden von Anfang an so konzipiert, dass man ihre Bestandteile entweder zu 100% in technischen Kreisläufen wiederverwertet oder für biologische Kreisläufe kompostieren kann. Das bedeutet in der Umsetzung, dass Turnschuhe nach dem Gebrauch einfach auf dem Kompost verrotten können, Stoffbezüge zumindest rein theoretisch essbar sind oder ein Bürostuhl in Sekunden sortenrein in seine Einzelteile zerlegt werden kann. Umwelt- und menschenschädliche Produkte gehören damit der Vergangenheit an.
Der Verein „Cradle to Cradle – Wiege zur Wiege e.V.“ wurde Anfang 2012 gegründet um zu informieren, zu infizieren und Interessierten eine Anlaufstelle zu bieten. Beim Multiplikatorenseminar in Lüneburg kamen kritische und begeisterte Menschen aus den verschiedensten Bereichen zusammen, um sich auszutauschen, zu diskutieren und viel theoretischen Input zu erhalten.

Vorbereitungen zum Interview mit dem Chemiker Prof. Dr. Michael Braungart, dem geistigen Vater des Cradle-to-Cradle Konzepts.

Wir neuen Cradle to Cradle Multiplikatoren werden hoffentlich bald ganz Deutschland mit der abfalllosen Philosophie anstecken, damit überall viele neue Regional- und Hochschulgruppen aus dem Boden sprießen! Und wenn das Filmteam mit der Vermutung richtig liegt, dass es sich bei diesem Wochenende um einen „historischen Moment“ handelte, dann werdet ihr sicher noch viel von uns hören…
Das nächste Seminar findet vom 29. November bis zum 01. Dezember 2013 in Salzhausen statt und der Verein freut sich natürlich über Bewerbungen! Spezielle Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Weitere Infos gibt es auf der Webseite: www.c2c-verein.de und unter www.facebook.com/C2C.eV

Comments are closed.